NewsFebr19 - Stöpsel sammeln

Stöpsel sammeln für einen guten Zweck
„Nachbarschaftshilfe kennt keine Grenzen - wir sammeln Plastikverschlüsse und helfen“
„Sosedska pomoč ne pozna meja - zbiramo plastične zamaške in pomagamo“
Direkt zum Seiteninhalt

NewsFebr19

News
28.02.2019
  • In einer Anlieferung im Container gab es einen relativ schweren Sack, der beim Aufheben platze, kein Wunder waren doch mehr als 2,5 kg Bier-Kapseln drinnen, die mit dem Magnet mühsam enfernt wurden ... Die Frage, die sich Peter stellt, "Kann da jemand Metall von PLASTIK nicht unterscheiden?" - Sowas muss nicht sein . Wir sammeln Plastikverschlüsse und helfen!
27.02.2019
  • Ausladen der Abholung vom Vortag. ~50 Säcke wurden in den Container geschlichtet, damit ist der halbe Container voll
26.02.2019
  • Kurt Paukner und Peter sichten bei StanPlast mehr als 2 Paletten und füllen über 2 Oktabins mit metallfreien Stöpsel. Danke, das Kurt 340 km Fahrt auf sich genommen hat. Dabei aufgefallen: diesmal Verschlüsse, die zwar schwer sind, jedoch mit Metallfolien versehen.
24.02.2019
  • Heute wurden mit Margit und Ilka der Anhänger und ein Big Bag aus Klosterneuburg gesichtet, nach Größe sortiert und in Säcke zum Auflegen im Container befüllt. Bemerkenswert, dass immer die selben HelferInnen zur Unterstützung anwesend sind, und sonst niemand. Danke an Margit und Ilka! Schön langsam könnte die Frage gestellt werden, ob es die Allgemeinheit überhaupt noch interessiert, das Stöpsel gesammelt und für den Recycler zur Abgabe vorbereitet werden. Wir würden uns eine Menge Kilometer und Zeit ersparen! Bitte um IHRE Wortmeldung.
  • Würden wir nicht undisziplinierte Stöpsel-Abgaben erhalten, könnte Vieles einfacher abgehen.
17.02.2019
  • Heute waren es NUR 4 Stunden, die Peter alleine im Container verbrachte.  DANKE! Ilka brachte die Stöpsel vom L GAWEINSTAL, die bereits vorsortiert waren und gleich in den Big Bag geleert werden konnten.
    Damit wird in den nächsten Wochen so viele Säcke abgeholt, bis der Container voll wird/ist. Und danach wird man sich um einen anderen "Stöpsel-Schlichter" kümmern müssen.
  • EIn Bild, dass Einiges über AbgerIn aussagt. Echt Toll und macht wirklich FREUDE!
16.02.2019
  • 7 Stunden im Container alleine sichten, ist auch nicht das, was sich Peter unter Samstagbeschäftigung vorgestellt hat. "Angepisst" könnte man auch sagen. Aber damit wird jetzt Schluss sein und es werden nur mehr die Säcke abgeholt und in den Container gestellt, bis sich jemand meldet, zu helfen. Es ist mittlerweile auf Grund der undisziplinierten Abgaben ein gewaltiger Zeitaufwand, die Big Bag's für den Recycler passend vor zu bereiten.
  • Leider auch in Gaweinstal beim Sichten vorgefunden - traurig, daß so etwas möglich ist.
10.02.2019
  • Das für Wien versprochene Frühlingswetter mit Temperaturen um die 14° war wohl ein kräftiger "Zinnober", dennoch sichteten und sortierten Margit, Charly, Martin und Peter ca 900 kg Stöpsel und Materialien nach Größe. Wieder die selben HelferInnen,die auch sonst immer am "Stöpseln" sind. Zur Erklärung: der Recycler benötigt die Stöpsel, die meist mit völlig falschem Material verseucht sind, in max. Größe von 56 mm. Größere Stöpsel bleiben im Seperator(Metall-Erkennung) hängen. Die Aufarbeitung des gelieferten Big Bags(ca 250 kg) benötigt oft bis zu 3 Stunden!
    Warum haben für unsere Aktion so wenige Leute Zeit? Irgendwann wird es "uns" absolut nicht mehr erfreuen und wir werden darauf pfeifen. 5 Stunden in klirrender, nebeliger Kälte stehen und sortieren muss wohl Schäden wie Schüttelfrost und Schnupfen mit sich bringen. Baldige Genesung der Hilfsmannschaft!
  • Zusätzlich erschwerend kommen die undisziplinierten Abgaben wie Bierkapseln, Metallverschlüsse, Schrauben, Pulls von den Milchpakerln(Metall-beschichtet), Blech-und GlasDeckel, Falsche Polymere (meist aus dem Spitalsbereich), GlasPipetten mit Gummi-Kopf(das ist doch kein Plastik-Stöpsel), u.v.a.m.
  • Ebenso äusserst ärgerlich: Das Haus Brigittenau meldete einen Abholwunsch von 4 Säcken. Bereits mitte der Woche der erste Abholversuch-leider keine Säcke vorhanden, da dort jetzt eine Waschmaschine steht. Es wurde am Freitag versichert, dass die Säcke dort stehen werden, heute wieder keine Säcke zum Abholen. So geht's nicht. Daher: Es wird nur mehr abgeholt, wenn mindest 8-10 Säcke vorhanden und diese beim Haustor stehen. Alles Andere bitte bei den Abgabestellen abgeben.
08.02.2019
  • Immer wieder - und es ist traurig und erschütternd. Stöpsel mit Mist vermischt, - Aus einem Sack wurden fast 3 Kübel Fremdmaterial entfernt. Über die schon leider üblichen Metallverschlüsse, GlasPipetten, Glasdeckel von Einmachglas, Papierservietten, Papp-Becher, PET-Flaschen, Prospekte, Einzahlungsbestätigungen(VIVA), Papiersackerl u.v.a.m.Diese unnötige Zeit hätte verwendet werden können, um Einiges der über gebliebenen Säcke aufzuarbeiten.Schön langsam macht das Abholen und Aufbereiten der Stöpsel keinen Spass mehr  
06.02.2019
  • Margit, Martin und Peter selektieren die (meist) blauen Plättchen, die mit einem Metallring versehen sind aus der Sammlung. Jeder nimmt sich eine überschaubare Menge mit nach Hause. Aber zum letzten Mal. In Zukunft werden wir diese Abgaben zurückgeben oder - auch wenn mit gutem Material versehen  - einfach entsorgen. Wir opfern alle genug Zeit, um die Benefiz-Aktion am Laufen zu halten und werden nicht bedachte Abgaben einfach ignorieren.
05.02.2019
  • Nochmals vor-Selektieren bei StanPlast in Traismauer mit Lukas (Leidenfrost), dessen Freundin Liesi und ihr Vater (beide aus Traismauer)halfen mit, 2 BigBags mit Stöpsel durch den Separator zu jagen. Leider gab es einige Verkantungen im Gerät, die allsamt mehr als eine Stunde Wartezeit in Anspruch nahm. Liesi und Lukas selektierten den Bad-Stöpsel Oktabin, einige Stöpsel wurden nochmals überprüft, dennoch verblieb eine (schwere) Kiste "Metall- Müll) über.
04.02.2019
  • Vor-Selektieren bei StanPlast in Traismauer mit Martin, knapp 2 BB konnten auf Metall/Alu und falschem Material durchsucht werden. Auch hier neben den üblichen falschen Stöpseln und Beigaben (Batterien, Heftklammern, ganze Kugelschreiber u.v.a.m) diese Inhalatoren. Oder zahlreiche PET Flaschen, im Ganzen und Zerschnitten! (Sind nicht geeignet.)
03.02.2019
  • Sonntägliches Sichten im Container brachte wieder einige Sünden an den Tag, so z.B. die schon erwähnten Deckel in blau mit metallisiertem Ring.- Ebenso Deckel in rot und grün - Offensichtlich aus dem medizinischen Bereich - Bitte nicht in die Sammlung bringen. Auch gehören die guten alten echten Sektkorken nicht zu den Plastik-Verschlüssen!
  • DJ Leon bringt 10 Säcke mit Stöpsel in einer Extra-Fahrt aus der Steiermark nach Baden zum Bienenlädchen und fährt gleich wieder nach Graz.
02.02.2019
  • Größere Abholrunde durch Wien füllt den KIA, Martin hat Säcke am Schoß - es hat sich ausgezahlt. Ein Big Bag wird bis zur Hälfte gefüllt, der Rest wird voraussichtlich Sonntag erledigt.
01.02.2019
  • Pflegebereich/Spitäler bitte beachten: die blauen Scheiben sind leider für unsere Sammlung NICHT geeignet, da ein metallisierter Folienring eingepresst ist. Bitte nicht in die Sammlung bringen - Danke!  
  • Nach einer eher sehr mühsamen Fahrt über die Bundesstraße nach Stockerau gab es doch noch eine edle Spende für den KIA in Form einer Autobahnvignette - DANKE!
  • Sophia begutachtet den neuen Standort bei TRANGOURMET und versucht die soeben gebohrte Kiste mit Löchern(diemal 56 mm) und versucht den ersten Sack der heutigen Abholung zu sieben und ist begeistert. - Selbst gebohrt - sortiert es sich gleich leichter.
  • Gefunden wurde in  den Stöpsel-Abgaben wieder ein Schlüssel. Bitte kontaktieren Sie uns , wenn Sie die Ziffern des Schlüssels kennen.
update vom 13.09.2019
Aktuelles Sammelgewicht 905,349 T
HOTline +43 677 611 490 60
E-Mail an SPD-Edinost Bleiburg/Pliberk
Kontakt
Webmaster
Zurück zum Seiteninhalt